Reha-Sport:

Dies ist ein Angebot für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Es ist ein Bewegungstraining speziell bei Orthopädischen Erkrankungen für Personen mit chronischen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates wie z.B. Wirbelsäulenschäden, Osteoporose und Arthrose.

Das Training wirkt dem Knochenabbau entgegen, trainiert die Beweglichkeit und kräftigt die Muskulatur.

Entspannungsübungen tragen zum Wohlbefinden bei.

Bei Vorlage einer Reha-Verordnung ist die Teilnahme kostenlos.

 

Pilates:

Eine Mischung aus unterschiedlichen Trainingsformen sind hier vereint: Wirbelsäulengymnastik, Mental-Balance, Osteoporose-Gymnastik,
Body-Forming, Yoga und Beckenbodengymnastik. Das Hauptmerkmal liegt auf dem Powerhaus, der Körpermitte.

 

Bop:

Bauch-, Oberschenkel- und Po-Training. Gezielte konzentrierte Übungen bringen schnell sichtbaren Erfolg.

Straffe Muskeln sorgen für ein tolles, kraftvolles Körpergefühl und wo Muskeln sind, ist kein Platz für Fett.

 

Aquatraining:

Wasser ist mit seinen speziellen physikalischen Eigenschaften optimal für die Verbesserung von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Die größere Dichte des Wassers sorgt für einen höheren Widerstand und erfordert deshalb eine verstärkte Muskelarbeit. Der gesundheitliche Wert von Aqua-Fitness ist deshalb auch so groß, weil durch den Auftrieb eine Art Schwerelosigkeit erzeugt wird bei der Gelenke, Bänder und Sehnen entlastet werden.
Aqua-Training eignet sich deshalb auch besonders gut bei Übergewichtigkeit.
Der Spaß am Wasser ist hier aber der wichtigste Aspekt.